Massage

Wir bieten Ihnen Massage nach Ihrem individuellen Beschwerdebild.

Buchen Sie Ihren Termin gleich jetzt!

Massage-Gutschein

Sie suchen ein passendes Geschenk oder möchten jemandem eine Freude bereiten?

Schenken Sie doch einfach Wohlbefinden und Gesundheit. Ein Gutschein für unsere Behandlungen ist ein außergewöhnliches Geschenk, das bestimmt gut ankommt.

Falls Sie keine Zeit haben um persönlich vorbei zu kommen und Sie, bzw. die Person, der Sie eine Freude machen möchten bei uns bereits ein Konto hat, kann auf diesem Weg auch einfach der Blockcounter in unserem Online-Buchungssystem aufgeladen werden, was bei dringend benötigten Geschenken der schnellste Weg ist.

Kontaktieren Sie uns per Mail, gerne schicken wir Ihnen Ihre Gutscheinbestellung zu.

Was ist klassische Massage?

Die klassische Massage ist weit verbreitet. Mittels Streichungen, Schüttelungen, Knetungen, Drückungen, Friktionen, Rollgriffen und Klopfungen werden Verspannungen gelöst, Schmerzen gelindert und die Durchblutung angeregt, was zu dem ganz speziellen Wohlfühl-Effekt der klassischen Massage führt. Sie bildet die Basis in jeder physikalischen Therapie und wird gerne im Wellnesssektor angewendet.

Durch den Zug und die Walkungen an Haut, Bindegewebe und Muskulatur werden außerdem Verklebungen gelöst und über die Abgabe von Histamin aus den Mastzellen und anderen Entzündungsmediatoren die lokale Immunlage verbessert. Darüber hinaus werden Endorphine freigesetzt, welche schmerzlindernd wirken und bekannter Weise körpereigene Glücklichmacher sind. Weiters wird der Massagereiz im Körper schneller weitergeleitet als bestehende Schmerzreize, weswegen diese blockiert und Schmerzen gelindert werden (Gate-Control-Mechanismus). Dieser Vorgang wirkt wiederum ausgleichend auf das vegetative Nervensystem und entspannt somit die Muskulatur. Über reflektorische Reize wird der Muskeltonus zusätzlich gesenkt.

Eine der wichtigsten Effekte in der Massage ist natürlich der Entspannungseffekt – durch die Hemmung der Ausschüttung von Stresshormonen wie Kortisol und Adrenalin wird neben einem entspannenden Effekt auch die generelle Immunabwehrlage verbessert. Da die Massage in diesem Zusammenhang auch angstlösend und stimmungserhellend wirkt, ist Sie auch eine wertvolle Ergänzung bei Angstsymptomatiken und Depressionen.

Kurzum… die klassische Massage kann sehr viel und hat zusätzlich einen ganz speziellen Mmmh…Effekt!

Jetzt Termin buchen

Massagearten

  • Lymphdrainage

  • Bindegewebsmassage
  • Segmetmassage
  • Fußreflexzonenmassage
  • Akupunktmassage
  • Triggerpunkt Therapie

Massagezonen

Selbstverständlich können Sie sich gerne entsprechende Körperzonen aussuchen.

Für einzelne Zonen reichen in der Regel 30 min für 1-2 Zonen. Ganzkörpermassagen benötigen je nach zu lösenden Zonen mindestens 60min, teilweise auch 90 min.

  • Kopfmassage
  • Nackenmassage
  • Rückenmassage
  • Fußmassage
  • Ganzkörpermassage

Die meisten unserer KundenInnen und natürlich unsere PatientenInnen nennen uns einfach Ihre körperlichen Beschwerden und lassen für das bestmögliche Behandlungsergebnis unsere erfahrenen TherapeutenInnen die Zonen und Behandlungstechniken wählen.

Besprechen Sie gerne jederzeit Ihre Problemstellungen mit unseren TherapeutenInnen und lassen Sie sich beraten.

Lymphdrainage

Lymphdrainage ist eine sehr sanfte Therapie und hilft bei Schwellungen nach Verletzungen, Operationen, aufgeschwemmten Körperpartien, bei Fehlanlagen des Lymphsystems und zur Teintverschönerung. Darüber hinaus wird über die Stimulierung des Lymphsystems das Immunsystem angeregt und schädliche Stoffe schneller abtransportiert. Lymphdrainage an sich kann aber auch einfach nur wohltuend und sehr entspannend sein, da der Sympathicotonus des vegetativen Nervensystems ausreguliert und gesenkt wird.

Lympfgefäßssystem

Das Lymphsystem wurde erst sehr spät entdeckt und ist eines der großen Transportsysteme in unserem Körper. Es bildet den Sitz unseres Immunsystems, dient der Aufnahme von Fetten aus dem Darm, die nicht direkt aufgenommen werden können und sorgt für die Filterung und den Abtransport von Zelltrümmern, Keimen, Bakterien und Fremdstoffen, die für den Körper nutzlos oder schädlich sind.

Für uns von entscheidender Bedeutung ist aber auch der Abtransport von überschüssiger Gewebsflüssigkeit!

Viele Menschen wissen, dass Arterien vom Herzen wegführen und im großen Blutkreislauf den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Venen hingegen befördern das „verbrauchte“ Blut dann wieder zum Herzen, um es in weiterer Folge wieder mit Nährstoffen und im kleinen Kreislauf mit Sauerstoff anreichern zu lassen…Was die wenigsten Menschen wissen, ist, dass aufgrund des Druckunterschiedes zwischen Gewebe und den Blutgefäßen etwa 20% der von den Arterien ins Gewebe gefilterten Flüssigkeit nicht wieder von den Venen aufgenommen werden kann. Diese überschüssige Flüssigkeit wird dann vom Lymphsystem aufgenommen, gefiltert, gereinigt und auf Umwegen wieder ins venöse Blut abgegeben. Würde es also das Lymphsystem nicht geben würden wir innerhalb kurzer Zeit wie ein Schwamm aufgehen, was bei Fehlbildungen des Lymphsystems auch geschieht (Elephantiasis).

Trotz all dieser wichtigen Funktionen wurde das Lymphsystem an den medizinischen Universitäten bis vor wenigen Jahren wenig beachtet, weswegen viele ältere Ärzte, welche sich nicht nachträglich informiert haben, wenig über die Wichtigkeit und Funktion des Lymphsystems wissen.

Lymphdrainage ist dementsprechend eine relativ junge und sehr sanfte Technik, welche medizinisch erst sehr spät anerkannt wurde. Die bis vor einigen Jahren nur zu kosmetischen Gründen erlaubte Technik stimuliert das Lymphsystem mit all den oben erwähnten Funktionen. Die Lymphdrainage findet Ihre medizinische Hauptanwendung bei Schwellungen nach Verletzungen, Operationen (besonders Tumorentfernungen mit Lymphknotenentfernung), Entzündungen oder bei schlecht ausgebildetem Lymphsystem zum schnelleren Ödemabbau, der Beseitigung einhergehender Problematiken und zur lokalen und generellen Verbesserung der Immunlage.

Segmentmassage

Diese Massageart basiert auf dem gleichen Ansatz wie die Bindegewebsmassage, unterscheidet sich allerdings in der Behandlungstechnik und hat mehr Tiefenwirkung. Auch in der SM wird darauf hingearbeitet, einen reflektorischen Reiz zu setzen (siehe Bindegewebsmassage). Die SM zeichnet sich durch Ihre vielfältige Grifftechnik, eine hohe Komplexität und sehr genaue anatomische Grundkenntnisse des/der Therapeuten / Therapeutin aus. Auch diese Technik beginnt zunächst mit einer genauen Befundung des Rückens und leitet daraus Rückschlüsse für die Behandlung ab. Sie kann ebenfalls im Sitzen oder Liegen angewendet werden und verzichtet auf Öl, um den entsprechenden therapeutischen Reiz setzen zu können. Allerdings hält sich die SM eher an krankheitsspezifische Behandlungsschemata und verzichtet auf ein grundlegendes Aufbauschema. Auch die SM ist eine hochspezifische und effiziente Behandlungsweise und somit der BGM nicht unähnlich.

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage ist eine bereits jahrtausendealte Technik (altägyptische Abbildungen gelten als Belege), die laut Legende auf zwei Weisen von Generation zu Generation weitergegeben wurde, wodurch diese Technik bis heute überlebt hat und immer weiter entwickelt wurde. Zum einen wurde sie als hohe Kunst in der Gelehrtenkaste des Hofstabes weitergegeben, eine vereinfachte Methode verbreitete sich verbotener Weise später auch im Volk und wurde mündlich überliefert. Die Fußreflexzonenmassage ist ein gutes Beispiel für Erfahrungs “wissenschaften“ ohne medizinisch klar belegbare Grundlagen, denn auch wenn es viele Vermutungen und Erklärungsansätze gibt… vollkommen erklärbar ist die Wirkung weder über Meridiane, noch über nerval-reflektorische Zusammenhänge oder Sonstiges…und dennoch wirkt die Technik hervorragend!

Fußreflexzonenmassage ist heute weit verbreitet, weitgehend anerkannt und findet sogar in medizinischen Kuranstalten und Krankenhäusern Anwendung.

Der zentrale Ansatz ist die Projektion des menschlichen Abbildes (Homunculus) in ein formenähnliches Körpergebilde – in diesem Fall die Füße (weitere Möglichkeiten: Handreflexzonenmassage, Ohrreflexzonenmassage, Gesichtsreflexzonenmassage, etc.). Durch das Behandeln jeweiliger Reflexzonen an den Füßen können der ganze Körper (Marquardt-System: Ausnahmen: Unterschenkel, Unterarme und Hände) und somit auch organische Probleme behandelt werden. Da der Fuß den gesamten Körper repräsentiert, können auch bei der Fußreflexzonenmassage beinahe alle Erkrankungen positiv beeinflusst werden…aber machen Sie sich einfach Ihr eigenes Bild davon!

Akupunktmassage

Akupunktmassage ist eine sehr sanfte Methode und basiert auf der chinesischen Energielehre, welche in Österreich eher selten eingesetzt wird.

Das Ziel der APM ist der Ausgleich zwischen Yin und Yang und der freie, ungehinderte Fluss der Energie im Körper. Diese Energie fließt innerhalb von Bahnen (Meridianen) - welche mittlerweile auch wissenschaftlich belegt sind - durch den Körper und kann durch unsere Lebensweise gestaut, blockiert oder schlecht verteilt sein.

Die Akupunktmassage kann praktisch jedes Leiden positiv beeinflussen und hat auch in Österreich nur wenige, rechtliche Kontraindikationen, da nach der chinesischen Lehre jeder Erkrankung eine Energieflussstörung zugrunde liegt.

Die Ergebnisse und Fortschritte nach Behandlungen sind immer wieder aufs Neue erstaunlich, besonders in Kombination von APM mit zusätzlichen Techniken. Oft reichen schon wenige APM-Sitzungen aus, um deutliche Verbesserungen oder sogar Beschwerdefreiheit zu erzielen!

Ähnlich wie bei reflektorischen Techniken hat auch die APM eine Nachreaktionszeit von etwa 48-72h, in der sich “der Körper nimmt, was er braucht“ um das Ungleichgewicht auszuregulieren! Auch wenn viele Menschen wenig davon spüren, können sich in diesem Zeitraum deutliche Reaktionen wie Überdrehtheit, Niedergeschlagenheit, Redseligkeit, Nachdenklichkeit, das Hochkommen alter, unaufgearbeiteter Erinnerungen, Traurigkeit oder Lachanfälle manchmal sogar im schnellen Wechsel zeigen. Besonders bei Menschen, welche seit längerer Zeit mit einer latent vorhandenen Erkrankung kämpfen, ist es möglich, dass diese innerhalb der Reaktionszeit kurz ausbricht und dann komplett abklingt. Falls die Symptome länger anhalten, hat die Erkrankung keinen Zusammenhang mit der APM. Deshalb ist es anzuraten, eine Krankheit innerhalb von 48 Stunden nach der Behandlung nicht medikamentös zu unterdrücken, es sei denn, es besteht eine gesundheitliche Notwendigkeit (hohes Fieber).

Die übliche Reaktion nach einer APM ist aber in der Regel ein ausgesprochen entspanntes Gefühl innerer Ruhe und manchmal leichte, angenehme Müdigkeit. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, nach einer APM (wie bei allen Massagetechniken) ein wenig Zeit einzuplanen, um etwas nachzuruhen. Am wirksamsten sind Massagen generell abends, wenn keine weiteren Termine mehr anstehen.

Triggerpunkt Therapie (Triggerpoints)

Triggerpointtherapie ist keine sanfte, dafür aber eine hocheffektive Therapie. Sie wird eingesetzt, um sogenannte Triggerpoints zu lösen. Triggerpoints sind durch extreme Verbackungen und Verklebungen entstandene Punkte, die in fast jedem Gewebe vorkommen können (Haut und Bindegewebe, Muskeln, Periost, etc.). Triggerpoints haben die Eigenschaft, bei Druck auszustrahlen und unabhängig von normalen, physiologischen Strukturen (z.B. entlang von Nervenbahnen) Schmerzen in sogar weit entfernten Körperarealen auszulösen. So kann es geschehen, dass ein Triggerpoint in der Wade Kopfschmerzen auslöst oder ein weiterer im Oberarm Schmerzen in der Hand verursacht.

Durch die Auswirkungen unseres Alltagslebens auf den Körper finden sich bei jedem Menschen in der Regel zahlreiche Triggerpoints. Wichtig für die Behandlung sind allerdings nur jene, welche Schmerzbilder auslösen, die im Alltag belastend sind. Sie sind durch normale Massagegriffe nicht mehr zu lösen, da sie im Normalfall durch die starke Gewebsverbackung eine Durchblutung des darunterliegenden Gebietes nicht mehr zulassen.

Interessanterweise können manche Triggerpoints nur dann behoben werden, wenn der übergeordnete Triggerpoint gelöst wird. Diese voneinander abhängigen Triggerpoints befinden sich in der Regel immer in derselben Myofascialkette (siehe myofascial-chain-theory).

Das Lösen von Triggerpoints kann zwar mitunter schmerzhaft und teilweise noch einige Tage danach spürbar sein, die Verbesserung der Triggerpointsymptomatik tritt dafür aber unmittelbar und anhaltend ein.

Präventiv-Massage - Preis der Behandlung

Standardpreis der Wiener Standorte


  • Sämtliche Techniken 30 min

    €33,00

  • 10er Block Massage

    €330,00 / 11 Einheiten á 30 min. **

** Blöcke dürfen laut Medizinethikgesetz nur auf Präventive Leistungen gegeben werden. Der Neukundentarif und der Neukunden 5er Block stellen Alternativen dar. Es können nicht beide gewählt werden. Der Präventiv 10er Block kann beliebig oft genommen werden.

Jetzt Termin buchen

GT - Wellness Solutions - Physiotherapie und Heilmassage
Newsletter Anmeldung